Konfirmation

"Und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe."
(Matthäus 28)

 "Bleib bei uns, Herr"

In der Konfirmandenzeit sollen die Konfirmanden auf ihrem Weg zu einem bewussten Christsein begleitet werden. Sie sollen dadurch eine eigene, ihnen selbst entsprechende Form finden, den christlichen Glauben in der evangelisch-lutherischen Kirche zu leben. Sie werden so Hilfen zur Deutung und Gestaltung des eigenen Lebens wahrnehmen.

Die Konfirmandenzeit ist aber keine Einbahnstraße. Nicht nur den Konfirmanden soll von ihrer Gemeinde etwas mitgegeben werden. Auch die Gemeinde soll durch ihre Konfirmanden Anstöße für ihren eigenen Glauben und die Ausgestaltung ihres Glaubenslebens finden.

Die Konfirmanden treffen sich regelmäßig, um im Leben als evangelischer Christ zu wachsen. Sie besuchen regelmäßig Gottesdienste und lernen Sie fahren gemeinsam auf eine Freizeit, momentan das viertägige KonfiCastle des CVJM-Bayern auf die Burg Wernfels. Sie lernen alle Christen Verbindendes und Grundlegendes wie das Vaterunser, das Glaubensbekenntnis, die 10 Gebote, Psalm 23, die wichtigen Feste und Zeiten des Kirchenjahres, den Taufauftrag Jesu und seine Einsetzungsworte zum Abendmahl. Vor allem aber haben sie Gemeinschaft untereinander und mit denen, die sie auf ihrem Weg begleiten.

Am Ende der Konfirmandenzeit steht am Palmsonntag, dem Sonntag vor Ostern, die Konfirmation. Sie ist ein feierlicher Gottesdienst, in dem jugendliche Christen „Ja“ zu einem Leben mit Jesus Christus sagen, in dem aber auch Jesus Christus erneut „Ja“ zu ihnen sagt. Junge Christen nehmen so die Zusage Gottes an, die ihnen in der Taufe gegeben wurde. Ihnen wird so Gottes Begleitung erneut zugesprochen, die ihnen Gott schon bei ihrer Taufe gegeben hat.

Mit der Konfirmation kommt die Konfirmandenzeit an ihr Ende. Der Weg des Glaubens aber geht weiter. 

 

Die Anmeldung zur Konfirmation ist in der Regel im Februar des Jahres vor der Konfirmation. Der genaue Termin wird hier auf der Homepage und im Michaelsboten veröffentlicht.

On Facebook